Background Image
logo svenb

 

 

Hochzeitsmusik in München

Eine kleine Geschichte aus dem Leben eines Hochzeitsmusikers...

München ist zweifelsohne eine tolle Stadt in der ich als Hochzeitsmusiker oder auch als Chaosbutler (www.chaosbutler.de) immer wieder einmal zu Gast sein darf.
Viele liebe Menschen durfte ich hier kennenlernen und auch einige spannende Geschichten erleben.

Eine davon spielt in einer Zeit als es noch keine Navigationsysteme gab. Also: Steinzeit.

Ich war gebucht als Hochzeitsmusiker um im Englischen Garten im "Seehaus" die Feier eines Brautpaares mit schmissiger Hochzeitsmusik zu begleiten. 

Klar - wenn man in einer solchen Stadt unterwegs ist muss man schonmal mit Stau rechnen und - entgegen meiner Natur als Schwabe - war ich mit Zeit diesmal nicht sparsam. Ich fuhr fast schon zu frühzeitig los um sicher zu gehen dass alles glatt läuft. Nunja - das Einzige dass tatsächlich perfekt funktionierte war der Stau. Denn dieser war schon auf der Autobahn derart dicht dass nichts mehr ging.

Nach ewigem herumstehen kam ich endlich in München an und freute mich drauf den Aufbau rechtzeitig vornehmen zu können, denn wer Hochzeitsmusik machen will, der muss gut vorbereitet sein.

Fataler Fehler Nr. 1:
Verfahre Dich nie, aber auch NIEMALS in München auf dem Mittleren Ring. Du kommst NIE WIEDER dahin woher Du kamst

Fataler Fehler Nr. 2:
Fahre niemals nach München ohne VORHER zu wissen wo sich die Einfahrten zum Englischen Garten befinden!

Der Englische Garten ist einer der größten innerstädtischen Parks der Welt, aber  gab es - zumindest damals - keinerlei Hinweise darauf wo man da reinkommt. Und auf der Suche nach der Einfahrt geschieht es zum zweiten Mal: Lost on Mittlerer Ring. Und zwar bitterlich.

Es bleibt nichts anderes als bei der nächsten Tanke eine analoge Navi-App zu kaufen (Stadtplan), denn Handys waren zwar schon existent, jedoch war damals der letzte Schrei damit SMS zu verschicken. Von Navigations-Apps für verzweifelte Hochzeitsmusiker konnte noch lange nicht die Rede sein.

Schonmal einen Stadtplan von München in den Händen gehalten und versucht unter dem Stresslevel das einem Nervenzusammenbruch in einer Achterbahn gleicht einen mikroskopisch kleinen Hinweis auf eine Einfahrt zum Englischen Garten zu finden? NICHT EMPFEHLENSWERT!

Es erübrigt sich zu erwähnen, dass mein Zeitplan um noch rechtzeitig mit dem Aufbau für die Hochzeitsmusik fertig zu werden, schon zwei Stunden zuvor gänzlich über den Haufen geworfen war.

Fataler Fehler Nr. 3:
Handeln ohne Hirnaktivierung.

Da fährt es nun - das schwäbische HB-Männchen (die Älteren werden sich erinnern - der Rest googelt bitte), im eigenen Saft sitzend, übliche Flüche ausstoßend durch München-Sendlich ohne zu wissen dass da ganz sicher kein Eingang zum Englischen Garten zu finden ist.

Doch dann - in einem merkwürdigen, aber bemerkenswert klaren Moment der einem Urwald-Tarzan-Schrei in irgendein Hinterhofgebüsch folgte - hörte ich die sanfte Melodie eines Schlagers den ich, obwohl ich Schlager hasse, irgendwie in dieser Situation "abrief" .... es säuselte: "Du bist nicht allein,...." von Roy Black. (Nein - ich beantworte keine Anfragen warum ich das abrufbereit in irgendeiner Hirnwindung hatte). Und nein - das war auch kein Teil meines Hochzeitsmusik - Programms für München. Es war einfach da.

Gut, vielleicht lag es auch daran dass sich direkt vor mir ein Taxi-Stand befand aus dessen Richtung mich einige Fahrer völlig entgeistert anblickten.

"Frag doch einfach einen Taxifahrer" schoss es mir wie ein in Butter gebadetes Popkorn ins Hirn.

Gesagt getan und man glaubt es nicht - nach gefühlten 675 km auf dem mittleren Ring kam ich über Schleichwege in nur 5 Minuten am Ziel an - ich war die ganze Zeit um den Eingang im Kreis gefahren...

Mein Aufbau um vernünftig Hochzeitsmusik mahcen zu können dauert üblicherweise ca. 1,5 Std. Innerhalb von 40 Min. stand alles und ich schaffte es tatsächlich fertig zu sein als das Hochzeitspaar den Raum betrat.

Seit dem hängt ein großes Schild im Büro:
Hochzeitsmusik in München: Nur mit Navi-System und Beta-Blocker ....